i1
i2
Aktuelles
24.10.2016

Debatte: Digitale Kolonialherrschaft

Wie Facebook, Google und Co. den afrikanischen Kontinent unterwerfen

WĂ€hrend auch in Afrika fĂŒr die Erreichung der Milleniumsziele zur BekĂ€mpfung von Not und Armut auf die enorme Bedeutung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien verwiesen wird, haben Internet-Giganten wie Facebook, Google, Yahoo usw. lĂ€ngst das ganz große GeschĂ€ft im Auge. Die Hoffnung auf eine gleichberechtigte Mitgestaltung der globalen Netze wurde jedenfalls schnell ernĂŒchtert. Nun drohen mit der Ausweitung der Monopole die digitale Kolonialisierung und Ausbeutung des kulturell reichhaltigen Kontinents.

Dazu halte ich am Montag, 24. Oktober 2016, 19.30 Uhr im Linzer Kepler Salon einen Vortrag und stelle mich anschließend unter Moderation von Barbara Krennmayr der Diskussion.

29.09.2016

dorf TV: Der Stachel im Fleisch XVII

PolitikgesprÀche mit VorwÀrtsdrang

Als Politikredakteur gestalte ich fĂŒr dorf TV eine GesprĂ€chsreihe unter dem Titel Der Stachel im Fleisch. In der siebzehnten Ausgabe sind Dorota Trepczyk (Radio FRO) und Katalin Erdödi (freie Kuratorin) bei mir im Studio zu Gast.

Das neuerdings beschlossene Abtreibungsverbot in Polen und die UnterdrĂŒckung kritischer Medien in Ungarn rĂŒcken zudem vor allem auch die EuropĂ€ische Union wieder stĂ€rker ins Blickfeld. Wie verhĂ€lt sich die Wertegemeinschaft angesichts des massiven Rechtsrucks in den beiden Mitgliedsstaaten? Im Mittelpunkt des TV-GesprĂ€chs stehen daher u.a. Fragen, welche Interessen hinter der Regierungspolitik in Polen und Ungarn zutage treten, wie sich das VerhĂ€ltnis zur EU im Spannungsfeld von Konfrontation und Einvernehmen tatsĂ€chlich gestaltet und welcher Zukunft die Opposition in beiden LĂ€ndern entgegensehen muss.

Sendetermin: Donnerstag, 29. September 2016, 13.00 - 14.00 Uhr

Die Sendung ist auch per Livestream auf dorf TV zu sehen.

28.09.2016

FROzine: Oberösterreich - ein Jahr nach der Landtagswahl

Politische Impulsgebung fĂŒr das Radio-EmpfangsgerĂ€t

Ab September 2016 gestalte ich bei Radio FRO 105.0 zwei Mal pro Monat eine einstĂŒndige Politik-Sendung im Rahmen des FROzine.

Am 27. September 2015 wĂ€hlte Oberösterreich einen neuen Landtag. Das Wahlergebnis hat - vor allem angesichts einer deutlich gestĂ€rkten FPÖ -  schon im ersten Jahr zu einem spĂŒrbaren Rechtsruck in der Landespolitik gefĂŒhrt.

Die dreißigste Sendung ging daher u.a. den Fragen nach, inwieweit sich die verĂ€nderten MehrheitsverhĂ€ltnisse in der Entwicklung des Bundeslandes eingeschrieben haben, warum in der OÖVP neuerdings große Krisenstimmung herrscht und wer in den kommenden Jahren in wichtigen politischen Debatten den Ton angeben wird.

Mit Anneliese Edlinger (Politikredakteurin OÖ Nachrichten) und Werner Pöchinger (Politikredakteur Kronen Zeitung OÖ).

Die Übertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur VerfĂŒgung.
16.09.2016

dorf TV: Wassermair sucht den Notausgang - Gast: Fanny MĂŒller-Uri

GesprÀche zu Politik und Kultur in Krisenzeiten

In der fĂŒnfzehnten Sendung meiner GesprĂ€chsreihe auf dorf TV war Fanny MĂŒller-Uri zu Gast.

Im Mittelpunkt des GesprĂ€chs standen u.a. Fragen, was unter zeitgemĂ€ĂŸer Globalisierungskritik zu verstehen ist, wie sich Ressentiments gegen den Islam ihre rassistischen Wege bahnen und auf welche Weise der Wissenschaftsbetrieb mehr gemeinsame Sache mit Sozialen Bewegungen machen kann. 

Sendetermin: Freitag, 16. September 2016, 15.00 - 16.00 Uhr

Die Übertragung steht ab 20. September im Online-Archiv von dorf TV zur VerfĂŒgung.
14.09.2016

FROzine: Wieviel Politik steckt im oberösterreichischen Fußball?

Politische Impulsgebung fĂŒr das Radio-EmpfangsgerĂ€t

Ab September 2016 gestalte ich bei Radio FRO 105.0 zwei Mal pro Monat eine einstĂŒndige Politik-Sendung im Rahmen des FROzine.

Seit mit dem LASK und Blau-Weiß Linz wieder zwei Vereine der Landeshauptstadt in der Ersten Liga aufeinander treffen, ist auch die politische Auseinandersetzung um die erforderlichen Rahmenbedingungen erneut stĂ€rker ins öffentliche Blickfeld gerĂŒckt.

Die neunundzwanzigste Sendung ging daher u.a. den Fragen nach, inwieweit sich die Politik fĂŒr den Fußballsport eigentlich als dessen Verpolitisierung entpuppt, was sich hinter den endlosen Debatten um einen Stadionneubau in Linz tatsĂ€chlich verbirgt und welchen Stellenwert Fußball in Oberösterreich nicht zuletzt auch im Hinblick auf die Standortfrage in Zukunft einnehmen sollte.

Mit Josef Ackerl (ehem. Landesrat SPOÖ) und Johannes GrĂŒner (Redakteur Linzer Stadtrundschau).

Die Übertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur VerfĂŒgung.
Frühere Einträge »